Du bist nicht angemeldet.

TeamSpeak

Discord

Clausewitz für unterwegs

„Die Strategie bestimmt den Punkt, auf welchem, die Zeit, in welcher und die Streitkräfte, mit welchen gefochten werden soll; sie hat also durch diese dreifache Bestimmung einen sehr wesentlichen Einfluss auf den Ausgang des Gefechts.“

Dieser Satz Clausewitz' aus den 1830er Jahren hat die Entwicklung der Waffentechnik bis heute überlebt und zeigt sich auf Ebene unserer Simulation beispielsweise hervorragend in der Einsatzplanung eines Package:
In Planung und Koordination der Aufgaben der einzelnen Flights im Package liegt die Grundlage, ob es erfolgreich wirken kann, sein Einsatz abgebrochen werden muss oder ob es, im schlimmsten Fall, aufgerieben wird.

Dass es dabei nicht darum geht, möglichst ausgefeilte Schlachtpläne zu entwerfen und komplizierte Manöver auszuführen, ist später aufbauend auf Clausewitz' Grundaussage in zahlreichen Studien als „Ökonomieprinzip“ erkannt und dargelegt worden. Basierend unter anderem auf den Tücken der FRIKTION, die wir bereits kennengelernt haben, kommt beispielsweise Einstein zu seiner Feststellung „Man muss die Dinge so einfach wie möglich machen. Aber nicht einfacher.“

Einfachheit beginnt für Clausewitz mit der Überlegenheit der Zahl und der Konzentration der Kräfte im Raum. „Die beste Strategie ist: immer recht stark zu sein, zuerst überhaupt und demnächst auf dem entscheidenden Punkt. [Es gibt] kein höheres und einfacheres Gesetz für die Strategie als das: seine Kräfte zusammenhalten.“

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 1st Glory Wings. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Troublemaker

unregistriert

21

Montag, 8. Mai 2006, 22:43

negativ! ist für mich unmöglich. es gibt nicht nur zum vergnügen router!!!

Ironman

unregistriert

22

Montag, 8. Mai 2006, 22:50

Ich glaube die "Routerfrage" betrifft nur diejenigen die den Server stellen und damit den höchsten Datendurchsatz haben. Da mein Rechner alleine am Router hängt, glaube ich das auch das oben geschilderte Problem nicht so sehr ins Gewicht fällt.

Freelancer

unregistriert

23

Montag, 8. Mai 2006, 23:05

Hallo Ironman,

ich bin auch nur alleine am Router und konnte den Leistungseinbruch genau nachmessen. Es könnte aber sein, dass Deine DSL 6000 gar nicht überlastet ist und so der Router auch nicht "irrtümlich" zurückregelt, somit kannst Du Deine gesamte up-bzw. downstream Leistung nutzen. Vielleicht hast Du mal Interesse Deine Verbindung nachzumessen, ggf. während einer TE?

Die von LP genannten Übertragungsraten beziehen sich glaube ich auf die Einstellung in MP von AF. So habe ich das verstanden.

Lone Wolf

unregistriert

24

Dienstag, 9. Mai 2006, 07:08

mittlerweile nehmen so viele am training teil, da wäre es eine überlegung wert ob ihr euch nicht einen deidicated server mieten solltet.
das ding kostet 30€ im monat, wenn sich dort jetzt jeder dran beteiligen würde, würde homepage, ftp und falconserver drauf unter kommen.
und die leidige frage der bandbreite wäre gegessen, denn 100mbit/s up/down sollten für viele viele spieler reichen.

jm2c

25

Dienstag, 9. Mai 2006, 09:23

Das Thema wird gerade intern diskutiert. =)

Gruss
Vader

Freelancer

unregistriert

26

Freitag, 19. Mai 2006, 13:13

So,

ab Juni dann DSL 6000 :D

Ich hoffe, dann hat dieses Thema ein ENDE! =)

Freelancer

unregistriert

27

Freitag, 2. Juni 2006, 08:41

Da mir dieses Thema sehr am Herzen liegt, weil es die Grundlage für max. Spass bildet, möchte ich nachfolgend weitere Eindrücke zu diesem Thema schildern.

Da ich gestern die up bzw. downstream Leistung messen konnte, liegen nunmehr entsprechende reproduzierbare Daten vor.

So habe ich bei 7 Piloten (6 Anbindungen + 1 host) eine max. upstream Leistung von 320 kb/s und eine downstream Leistung von < 100 kb/s messen können. Erfreulich, dass es bei diesen Werten gestern zu keinerlei Probs kam. Jedoch ist der hohe Upstream Wert. bzw. der geringe downstrem nicht zu erwarten gewesen. Nach allen vorhergehenden Annahmen (6* 33 kb/s+10%) hätte eine geringere upstream Leistung gemessen werden müssen.

D.h., z.z. gehe ich davon aus, dass eine Anbindung ca. 53 kb/s saugt!!

Ich schlage daher weiterhin vor, die bekannten Werte 128 kb/s up und 256 kb/s down einzustellen, um eine max. Begrenzung sicherzustellen.

Zusätzlich hat sich das Abschalten des Vierensanners und der Firewall (zumindest beim host) bewährt. Grundsätzlich konnten wir aber auch beobachten, dass es bei fehlerhaften Stickprogrammierungen zu einem Absturz des Games gekommen ist.
Weiterhin muss der host das Game immer als letztes verlassen (End Mission).
M.E. ist es möglich (siehe Game gestern) die Anbindungsprobleme bei Berücksichtigung der Erfahrungen auf ein erträgliches Mass zu reduzieren, da sich „die Spannung von der 1. Sekunde an“ auf den Startvorgang und nicht auf die Gameabstürze beziehen sollte. :D

Gruss
Freelancer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Freelancer« (2. Juni 2006, 08:42)


28

Freitag, 2. Juni 2006, 09:25

Servus Freelancer,
danke für Deine Recherchen :thumbsup:

Gruss
Vader

29

Freitag, 2. Juni 2006, 09:45

sehr gut Freelancer weiter so bleib in der Sache am Ball. :thumbsup:


Cester

30

Freitag, 2. Juni 2006, 18:12

Super Sache, :thumbsup:

kannst Du das Thema weiterhin begleiten?

Es wäre schön auch Ausssagen zum Maximum der Teilnehmer zur Leitungsstärke sowie einige Daten für unsere zukünftige Staffel-TE zu erhalten.

Kann man diese Ergebnisse zusammenfassen und für die "Nachwelt" hinterlegen?

Wäre schade, wenn solch eine Arbeit verloren geht.

Gruß
Dro16
-------------------------------------------------------------------------------------------------- Geboren zu fliegen, aber gezwungen zur Arbeit!