Du bist nicht angemeldet.

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

TeamSpeak

Discord

Clausewitz für unterwegs

„Die Strategie bestimmt den Punkt, auf welchem, die Zeit, in welcher und die Streitkräfte, mit welchen gefochten werden soll; sie hat also durch diese dreifache Bestimmung einen sehr wesentlichen Einfluss auf den Ausgang des Gefechts.“

Dieser Satz Clausewitz' aus den 1830er Jahren hat die Entwicklung der Waffentechnik bis heute überlebt und zeigt sich auf Ebene unserer Simulation beispielsweise hervorragend in der Einsatzplanung eines Package:
In Planung und Koordination der Aufgaben der einzelnen Flights im Package liegt die Grundlage, ob es erfolgreich wirken kann, sein Einsatz abgebrochen werden muss oder ob es, im schlimmsten Fall, aufgerieben wird.

Dass es dabei nicht darum geht, möglichst ausgefeilte Schlachtpläne zu entwerfen und komplizierte Manöver auszuführen, ist später aufbauend auf Clausewitz' Grundaussage in zahlreichen Studien als „Ökonomieprinzip“ erkannt und dargelegt worden. Basierend unter anderem auf den Tücken der FRIKTION, die wir bereits kennengelernt haben, kommt beispielsweise Einstein zu seiner Feststellung „Man muss die Dinge so einfach wie möglich machen. Aber nicht einfacher.“

Einfachheit beginnt für Clausewitz mit der Überlegenheit der Zahl und der Konzentration der Kräfte im Raum. „Die beste Strategie ist: immer recht stark zu sein, zuerst überhaupt und demnächst auf dem entscheidenden Punkt. [Es gibt] kein höheres und einfacheres Gesetz für die Strategie als das: seine Kräfte zusammenhalten.“

1

Mittwoch, 1. Mai 2019, 17:50

Eine der letzten Einheiten unter 4.33...

Kurzbericht zum Flugabend am 30.04.2019

Der "Tanz in den Mai" fiel aus, die 1st GW absolvierte eine ihrer letzten Trainingseinheiten unter BMS 4.33.

Im Augenblick laufen alle Vorbereitung zum "Swicht" auf 4.34, dieser soll koordiniert verlaufen und alle Piloten erreichen!

Install, Game-Server, Keys, AWACS-Tool, Grundlagenausbildung, ... dies in der Umsetzung! Koordiniert, aber nicht auf die "lange Bank" geschoben!

Teilnehmer:

Klasse A2A: Keule, Stingray

Klasse SEAD: Paladin, BadCrow

Klasse A2G:

- Dro16, Anvil

- Cupra, Bluebird

- Freelancer, Joker

Maj Ziri in der Funktion Tower und AWACS (Skywalker), dies zur Führung unserer Jäger.

Inhalte:

- Luftkampf gegen MiG-29, MiG-31, Su-33

- Kampf gegen SA-6/SA-11 Systeme

- Einsatz der AGM-65 gegen Schiffsziele und mobile Einheiten vom Typ KPz T-55

Ein interessanter, kurzweiliger Flugabend bei besten Witterungsbedingungen hat mir zumindest das Vertrauen in die "Maverick" zurückgegeben.

6 Schuss - 6 Treffer! :sehrgut:

Good job meines Wingi Anvil! :thumbup:

Klasse "Ausbeute" by Joker! :thumbup:

Ach ja, es doch einige Besonderheiten, davon sollen aber die "Protagonisten" berichten.... :winki:

Lady and Gentlemen, vielen Dank!

Gruß
Dro16

ANLAGE
- Einsatzstatistik
»Dro16« hat folgendes Bild angehängt:
  • 2019-04-30_221327.png
-------------------------------------------------------------------------------------------------- Geboren zu fliegen, aber gezwungen zur Arbeit!

2

Donnerstag, 2. Mai 2019, 04:41

Debrief von Panther1 Lead:

Rampstart der Mission verlief wie geplant. Der Abflug ebenfalls. Bis auf ein kleines Detail das ich erst bemerkt hab als wir zur Homebase geflogen sind. Wenn man einen anderen Landeflughafen hat dann hat BMS automatisch den TACAN dieses Airports eingestellt, nicht den vom Abflugflughafen. Und so kam es dass ich den Abflug zwar nach Charts gemacht hatte (nach 3 NM rechts auf 180 und warten bis das Radial einläuft..) nur dass ich statt des TACAN von Osan den TACAN von Pyongtaek drin hatte :strafe: Zum Glück liegen die so nah beieinander. Mir kams zwar weit weg vor vom Flughafen in NM vs TACAN aber da hab ich mir noch nicht so viel dabei gedacht weil es mit WP2 trotzdem fast genau aufging :blush2:


Der Waffeneinsatz verlief zu 50% gut. Hab komplett auf den TGP verzichtet und die AGM-65 so verwendet. Die erste aufgeschaltet, abgefeuert und den T-55 wie gebbrieft getroffen. :thumbsup: Dann noch ein Ziel gesucht, und dabei etwas zu schnell gerollt, (An den g´s kanns nicht gelegen haben, ich hatte während des gesamten Flugs maximal 3,9g im HUD als Angabe stehen gehabt) und prompt einen Avionics Fault eingefangen für STA7.. war mit 3 x AGM-65 auch sehr gut belegt der Flügel. Jedenfalls konnte ich mit den Waffen zwar noch normal aufschalten aber keine einzige hat versucht das Ziel zu treffen. Also nur noch 2 funktionierende AGM-65 übrig. Und die haben dann aber auch das getroffen was sie sollten. Ein 2. Mal einen T-55 und einmal ein OSAII. Soweit also Zielvorgabe erfüllt :thumbup:

Danach wieder zurück zur Homebase und dort gelandet. Bei der Landung hat der Tower aber etwas gepennt und nicht gesehen dass meine Nr.2 quasi weniger 100ft hinter mir klebte. Plötzlich war beim Landen ne Maschine neben mir auf der Rollbahn :whistling: Aber ging noch mal gut..

Danach an die Bar und erst mal nen Glas Milch gekippt :thumbsup:

3

Donnerstag, 2. Mai 2019, 11:14

War doch ein Super-Formations-Landing Cupra. Hab dich voll im Blickfeld
gehabt. Wenn es zu eng geworden wäre, wäre ich durchgestartet.

Meine Meinung zur AGM-65: Wenn es z.B. im Irak-Krieg, wo die AGM-65 oft
zum Einsatz kam, so umständlich gewesen wäre sein Ziel zu treffen, hätten die
Amis den Krieg verloren.
Starten - Gebäude oder dergleichen suchen - AGM-Stationen ausrichten - Ziel aufschalten - abgeschossen,
nicht der Pilot die AGM, sondern der Feind hat den F-16-Piloten abgeschossen. Das Ganze hatte zu lange gedauert.

4

Donnerstag, 2. Mai 2019, 14:42

Debriefing Lobo1.2

Das Briefing war nicht sehr umfangreich, da die Mission nicht so komplex werden würde. Wir haben uns am Flughafen jeweils ein statistisches Ziel (Tower, Fueltanks) gesetzt. Zu dem Zeitpunkt waren wir uns noch nicht sicher ob die Panzer moving sind. Die Schiffe mussten in der Nähe vom Wegpunkte 5 gesucht werden.
Ramp verlief gut und dann konnten wir auch schon taxien.
Als es dann auf die RWY ging kam die Anweisung „Two take lead.“ Somit hatte ich dann die Verantwortung uns von Osan aus ins Zielgebiet zu bringen.
Leider habe ich die Abflugkarten dahingehend falsch gelesen, dass man nach DME3 auf Kurs 180 geht und nicht das Radial 180 einfängt. Die 1 hatte es mir dann noch gesagt und ich versucht es noch zu korrigieren. Den Arc DME20 konnte ich somit noch fast einfangen. Am Exitpoint (oder in der Nähe) meldete ich uns dann beim ATC ab uns es ging Richtung Wegpunkt 4.
Kurz vor WP4 konnten wir den Schiffsverband schon im FCR (GM-Mode) erkennen.
MC stimmt mit dem anderen Flight der kurz nach uns in die Area gehen würde die Angriffsvektoren ab. Wir haben die Schiffe auf 12 und 6 Uhr bekämpft. Der andere Flight die auf 3 und 9 Uhr.
Ich habe mir dann das letzte Schiff auf der 12 Uhr Postion als Ziel ausgewählt. Erst mit dem TGP aufgeschaltet und dann die AGM65 auch auf das Ziel ausgerichtet. Das ging soweit alles gut, so dass ich die AGM ohne Probleme ins Ziel bringen konnte. Anschließend flog ich zurück zum WP4 um einen neuen Angriff zu fliegen.
Bei diesem habe ich eine Fehlbedienung der AgM gemacht. Ich konnte das Ziel (leider nicht das selbe Schiff wie beim ersten Angriff) nicht aufschalten. Es kam die Fehlermeldung „Handoff Not .......“. Im PFD stand dann „TGP HNDOF FAIL“.
Ich habe dann kurz in den Dogfight Modus und wieder zurück in den AG Modus geschaltet. Damit war die Fehlermeldung zwar nicht weg, aber ich konnte mit der AGM wieder ein Ziel aufschalten.
Beim zweiten Anflug habe ich dann leider nicht das selbe Schiffe beschossen. Ich war der Ansicht wieder das gleiche Schiff mittels FCR aufgeschaltet zu haben.
>>> Merke: Ziele die mehr als einen Angriff benötigen, mittels MARK als WP speichern.

Na der Bekämpfung der Schiffe ging es dann weiter zu WP6 um die Ziele am Flughafen anzugreifen. Wir haben erst die statischen Ziele bekämpft. Das war kein Problem. Im zweiten Run auf die Panzer packte mich dann der Übermut und ich habe zwei AGM kurz hintereinander abgefeuert. Die erste scheint noch getroffen zu haben, die zweite leider nicht. Nach dem Angriff bin ich dann nochmal rausgedreht Richtung WP4 um die letzten Angriff für diesen Abend zu starten. Der verlief wieder erfolgreich. Ziel im Wpn-Bildschirm aufgeschaltet und die AGM abgeschossen.
Nach meinem letzten Run flog Ich zurück zum WP4 um auf die Nummer 1 zu warten.

Als er fertig war flogen wir nach Pyontak um zu laden. Der Anflug lief ganz gut bis uns Ziri anwies einen größeren Turn auf das final Heading zu fliegen um Platz für den vorherigen Flight zu lassen. Dabei flogen wir dann über Osan. Der Funkspruch „Mimimi.....sie dürfen hier nicht lang fliegen....mimimimi ziviler Luftverkehr....“ lies nicht lange auf sich warten. Die Antwort “Entweder fliegen wir hier lang oder bald tun es die Roten aus dem Norden“ kam wohl nicht so gut an.

Für mich was es ein guter Flug. Vielen Dank an den TE-Bauer und die Staffelkollegen für den guten Abend.

Gruß Anvil