Du bist nicht angemeldet.

TeamSpeak

Discord

Clausewitz für unterwegs

„Die Strategie bestimmt den Punkt, auf welchem, die Zeit, in welcher und die Streitkräfte, mit welchen gefochten werden soll; sie hat also durch diese dreifache Bestimmung einen sehr wesentlichen Einfluss auf den Ausgang des Gefechts.“

Dieser Satz Clausewitz' aus den 1830er Jahren hat die Entwicklung der Waffentechnik bis heute überlebt und zeigt sich auf Ebene unserer Simulation beispielsweise hervorragend in der Einsatzplanung eines Package:
In Planung und Koordination der Aufgaben der einzelnen Flights im Package liegt die Grundlage, ob es erfolgreich wirken kann, sein Einsatz abgebrochen werden muss oder ob es, im schlimmsten Fall, aufgerieben wird.

Dass es dabei nicht darum geht, möglichst ausgefeilte Schlachtpläne zu entwerfen und komplizierte Manöver auszuführen, ist später aufbauend auf Clausewitz' Grundaussage in zahlreichen Studien als „Ökonomieprinzip“ erkannt und dargelegt worden. Basierend unter anderem auf den Tücken der FRIKTION, die wir bereits kennengelernt haben, kommt beispielsweise Einstein zu seiner Feststellung „Man muss die Dinge so einfach wie möglich machen. Aber nicht einfacher.“

Einfachheit beginnt für Clausewitz mit der Überlegenheit der Zahl und der Konzentration der Kräfte im Raum. „Die beste Strategie ist: immer recht stark zu sein, zuerst überhaupt und demnächst auf dem entscheidenden Punkt. [Es gibt] kein höheres und einfacheres Gesetz für die Strategie als das: seine Kräfte zusammenhalten.“

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 1st Glory Wings. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 21. November 2018, 12:01

AFR Flight Training 20.11.

Liebe Freunde,

nach einiger Unterbrechung durfte ich Dienstagabend mal wieder bei einem Flugabend dabei sein. Ich habe mich sehr gefreut 8o

Eingesetzt im Strike PANTHER 1, gemeinsam mit CUPRA und BLUEBIRD, wollten wir das Zusammenwirken mit dem SEAD bei der Bekämpfung von SAM-Stellungen trainieren.

Zur Umsetzung des Auftrags habe ich mich für eine Bewaffnung mit Mavericks entschieden, auch vor dem Hintergrund, dass ich im Umgang mit dieser Waffe mehr Sicherheit gewinnen möchte. Dass es dazu noch einigen Trainings bedarf zeigten mir meine schier endlos dauernden Bemühungen, die Waffe mit dem TGP zu "boresighten". Dabei habe ich die Waffe viel zu lange eingeschaltet lassen müssen, was deren Stromreserven stark belastete.

Nebenbei übten wir auch Visual-Approaches auf Kunsan, was ich für sehr wichtig halte, um hier mehr Routine zu gewinnen und damit die Sicherheit beim Anflug zu verbessern.

Zwischendurch schickte uns der SEAD immer wieder unkommentiert Markpoints, die wir nicht ohne Weiteres zuordnen konnten. Hier wäre mehr Kommunikation wünschenswert. Nur wenige Calls, für die es möglicherweise sogar Brevities gibt, sorgen hier für mehr Klarheit.

Nachdem die Zuordnung der Markpoints klar war, stellte auch deren Übertrag auf den Threat-STPT keine großen Probleme dar. Im genannten Zielgebiet gestaltete sich wiederum die Suche nach den verblieben Launchern und Support-Fahrzeugen mittels "Mk I-Eyball", Targeting-Pod und Maverick-Sucher sehr schwierig. Das A-G Padlocking brachte ebenfalls kein Ergebnis. Ein paar Rauchsäulen von BLUEBIRDS Bomben oder CUPRAS Gun-Angriff schafften mangels in der Nähe stehender Fahrzeuge auch keine Klarheit. Schlussendlich suchte ich ganz profan mit dem Radar Ziele, was dann auch gelang. Beim Angriff reichte die verbliebene elektrische Energie in den Mavericks genau für einen Angriff. Beim Umschalten auf den nächsten Hardpoint fiel die Anlage mangels Strom aus - alles dunkel. :arghs:

Der Rückweg verlief unspektakulär, lediglich der Sprit ging dank nachlässigem Fuel-Management und dreier nach Hause geschlepptr Mavericks langsam aber sicher zur Neige. Dennoch gelang die Landung im Visual Approach Verfahren auf der RWY 18. Ein Pilot hatte die Kurve über der Brücke nach dem 320° Leg etwas enger genommen und kam etwas in die Quere. Da wir beide aber erkannt hatten, dass es eng wird, reihte er sich hinter mir ein.

Vielen Dank an alle Mitflieger und die geduldige junge Frau im Tower, die sich von zahlreichen "PAN PAN" Calls nicht aus der Ruhe bringen lies.

Herzliche Grüße

Caesar
Low lie the Fields of Athenry
Where once we watched the small free birds fly
Our love was on the wing, we had dreams and songs to sing
It's so lonely 'round the Fields of Athenry


-Eine Smith&Wesson übertrumpft vier Asse-

2

Mittwoch, 21. November 2018, 12:33

Hallo zusammen,

war ein guter Flug.
Schreibe die Tage noch was dazu.

Hier das ACMI: https://acmi.1stgw.com/1stgw-acmi-20.11.…0-TAPE0002.acmi

Viele Grüße,
SP

3

Mittwoch, 21. November 2018, 14:48

Als 2-Ship, zusammen mit Frosty, auf einer Sweep Mission konnte der Abend nur gut werden.
Wir haben im Vorfeld mit Ziri noch eine wenig an der Sprache und Weitergabe der "Picture Calls" gefeilt und da ein paar kleine Details geändert. Dies hat sich schon in Buchenau als gut erwiesen und ich wollte das ebenfalls ausprobieren. Hier ging es um die Aussprache der Bullseye-Koordinate (Jaaaaa Stingray, Bullseye :D ) das die Distanz als ganze Zahl ausgesprochen wird, nicht in drei einzelnen Zahlen wie bei der Richtung.
Aus den ganzen Flug möchte ich aber nur eine Engagement hier hervorheben. Der Angriff auf zwei MIG-29A im so genannten "Crossblock Straight". Sprich: parallele Aufschaltung der Ziele, zum Crancking, Notching und Defensiv Manöver dreht man aber ineinander ein und kreuzt sich dabei.
Teil1: Anflug und Sorting ist erfolgt, die AIM 120 gehen am gleichen M-Pole raus und schlagen daher zeitgleich ein.

Teil2: Dann drehen wir zueinander ein und fliegen das F-Pole Manöver weiter.


Teil 3: Nach 2:17 Minuten sind wir zurück in Formation. :thumbsup:


Das zeigt, wie eingespielt wir Beide inzwischen sind und es macht riesig Spaß mit Frosty zu fliegen. Weiter so :thumbsup: Auch mit den "Picture Calls" hat sehr gut geklappt. Mal sehen wie das ist, wenn mehrere Gruppen gleichzeitig in der Luft sind.
Vielen Dank für den Flug.
Gruß
Keule
-------------------------------------------------
Krieg ist leichter angefangen als beendet.
(Napoleon Bonaparte)


4

Mittwoch, 21. November 2018, 16:41

AFR Cowboy13

Ich denke, BadCrow wird noch einen AFR fertigen, aber da ich schon Zeit habe, möchte ich schon etwas schreiben.

Erst einmal war es schön, dass Ziri wieder mit dabei war. So kommt doch deutlich mehr Feeling auf, als wenn man die KI anspricht oder das ein Pilot macht. Unser vertrauter Tower ist schon toll. :thumbup:
Wir gingen als SEAD / FAC in die Targetarea, um dort nach SAM-Stellungen zu suchen und diese dann an die Strikes zu versenden. Die Idee einer solchen Mission finde ich schon klasse. So kann man das Package vor SAM-Stellungen warnen. Das Versenden von AG-Markpoints ist jedoch auch etwas tricky. Es hat gestern gut funktioniert, aber hier möchte ich mal in ein intensives Einzeltraining gehen und in die Feinheiten. Ggf. wird ja da ein Tutorial draus, um auf Besonderheiten einzugehen, was genau versandt wird. Aber dazu wann anders mehr.

Jedenfalls konnten wir ziemlich schnell zwei SA-6 Stellungen ausfindig machen. BadCrow und Sneakpeek kümmerten sich um die nördliche, Yankee und ich kümmerten sich um die südliche. Die Radare waren schnell ausfindig gemacht und ausgeschaltet.
Anschließend kommen wir zu den Schwierigkeiten: Die Kommunikation mit den Strikern war noch nicht sichergestellt, während wir schon die Koordinaten versandten. Das führte bei den Strikes zu Verwirrung und wir hatten kein umfassendes Feedback, ob alles ankam. Hier müssen wir erst die Kommunikation sicherstellen, dann versenden, damit auch klar ist, was versandt wird.
Wir haben hier nur die Positionen der Radare versandt, damit die Strikes dann rundherum die Werfer ausfindig machen können. Bedurfte für diese noch Sucharbeit, aber wäre es für uns genauso gewesen. Diese Taktiken kann man aber noch verfeinern. Für das erste Mal bin ich aber zufrieden und möchte es auch so stehen lassen.

Yankee und ich gingen dann in den Norden, um die SA-4 aufzuspüren, da diese sich bisher noch gar nicht gezeigt hatte. Nachdem wir einige Zeit das Gebiet abgegrast hatten, konnten wir sie dann endlich auf einer Airbase ausfindig machen. Yankee wurde recht früh beschossen, sodass ich das Pat Hand angriff und zerstören konnte. Die Koordinaten wurden dann ebenfalls an einen Strike versandt, der sich um die Werfer kümmern sollte.

Da unser Sprit dann zur Neige ging, gingen Yankee und ich RTB bzw. wollten wir tanken. Auf dem Weg zum Tanker schloss unser erstes Element, welches zuvor den Luftraum gesichert hatte, mit Full-AB auf, damit wir ggf. gemeinsam tanken können - keine gute Idee, wie sich später herausstellte. Da die Strikes mittlerweile auch auf dem Rückweg waren, befahl BadCrow direkt zu landen. Und hier fing dann das Durcheinander an. Der Panther bereits mit einem Emergency angemeldet, Yankee kaum noch Sprit, Sneakpeek ging auch so langsam der Sprit aus und auch BadCrows und meine Tanknadel ging immer weiter herunter. Wie man am Funk hörte, ging es allen anderen Flights ähnlich.
Somit wollte ich nicht in Ziris Haut stecken, die von überall her hörte "Pan Pan Pan". Sie behielt aber die Ruhe und brachte uns sicher herunter. Klasse Leistung und danke dafür.

Insgesamt ein klasse Flug. Yankee mit einer tollen Leistung, das hat Spaß gemacht. Die oben aufgezeigten Problemfelder gilt es nun zu beackern, dass wir uns diese Technik noch stärker zu Nutze machen können. Tolles Thema jedenfalls.

Danke, Dro, für die TE und den spannenden Abend.


Was ich noch erwähnen möchte:
Im Hintergund lief ein Test, vom Staffelserver ein umfassendes ACMI zu erstellen und allen zeitnah zur Verfügung zu stellen. Auf diesen Tapes ist das gesamte Geschehen drauf, es gibt keine sog. Bubble und alles ist sichtbar. Der Server schreibt hier ein entsprechendes File und Sneakpeek hat ein Script geschrieben, das es dem Gamemaster ermöglicht, mit einem Klick dieses umzuwandeln und zu verkleinern und direkt ins Netz zu laden. Somit könnte kurz nach Ende des Flugs jeder einen Link bekommen, über den er das Tape über den Browser herunterladen kann.
Sneakpeek: Hochachtung. Das hat super funktioniert und wird uns die Dinge vereinfachen, weil man perfekt alles nachvollziehen kann, ohne großen Aufwand. Danke, dass du wieder einmal einen genialen Einfall hattest und diesen auch perfekt umgesetzt hast.

Gruß
_____________________________________
Per aspera ad astra.


5

Mittwoch, 21. November 2018, 18:49

"under investigation"

Soviel vorweg, ein Einsatz des "Drag Reduction System" ist der Nr. 2 während der Rollphase nicht gestattet!

... es konnte nicht gut ausgehen... ;(





Unfalluntersuchung läuft!

Bericht des C/O folgt!

Gruß
Dro16
-------------------------------------------------------------------------------------------------- Geboren zu fliegen, aber gezwungen zur Arbeit!

6

Mittwoch, 21. November 2018, 19:09

Bluebird my friend!

Wind aus 160° mit 16 kts, somit ist die Rwy. 18 in der Nutzung! :thumbdown:

Dein C/O

Gilt auch für Yankee!

War der Sprit wirklich sooo... knapp?

-------------------------------------------------------------------------------------------------- Geboren zu fliegen, aber gezwungen zur Arbeit!

7

Donnerstag, 22. November 2018, 09:00

Sir, zu meiner Verteidigung: Mein Anflug zielte auf die RWY 18 ab. Ich wurde jedoch vom ATC in Richtung RWY 36 geschickt. Ich bat daraufhin nochmal um Bestätigung der anzufliegenden RWY, welche sodann auch erfolgte, sodass ich diese dann auch anflog. Auch Bluebird wurde zur RWY 36 geschickt.
Ich bitte hiermit um offizielle Entlastung. ;(

Gruß
Yankee

8

Donnerstag, 22. November 2018, 12:18

Aufgefasst!

Ich bitte Maj Ziri als verantwortlicher "Air Traffic Controller" (Tower-Chefin) um ihren Beitrag!

Der C/O
-------------------------------------------------------------------------------------------------- Geboren zu fliegen, aber gezwungen zur Arbeit!

9

Donnerstag, 22. November 2018, 15:11

Lobo Flight

"Ich war`s nicht, ich kann nix für wenn der Hinter mir einschläft und auf den Throttle fällt." :D

Slick hats gesehen. 8o

So könnte man sich vereidigen, jedoch erst mal sagen worum es geht.

Nach unserem Briefing hatten Opasi, Slick und Ich uns auf dem Backup Kanal getroffen
um die Starterlaubnis einzuholen. Nach Erlaubnis und Freigabe von ATC Ziri
starteten wir unsere Maschinen und warteten bis wir an der Reihe waren zum los rollen.
Kurz bevor ich als Lead zum Taxiway C kam hörte ich Slick rufen:
"Opasi, was machst du da"... :vinsent:
Da war es schon zu spät, Opasi hatte mal wieder ein Elektronik Problem.
Schub löste den AB aus und er krachte mir dann ins Triebwerk. :bomb:

Also kein Selbstverschulden seitens Opasi sondern Wartungsprob, an seiner Viper. :sos:

Nach unserem Ausstieg gingen wir die Fehlersuche dann noch an und stellten seinen PC
mal ein. Ich warte noch auf Bestätigung von Opasi ob das Problem nun gelöst ist oder
eventuell wir da nochmal ran müssen.

Schade, aber so ist es halt manchmal, Fehler passieren nun mal. :schiefguck:
Kopf hoch, der nächste Flugabend kommt bestimmt. :thumbup:

Slick hat ja dann auch alleine eine gute Leistung gezeigt, aber er kann da
ja selbst berichten. :winki:

Trotzdem vielen Dank , auch wenn es nur kurz war. :thumbup:

Gruß Hunter 8)

10

Donnerstag, 22. November 2018, 20:25

Ein ganz großes ENTSCHULDIGUNG, Hunter!

Leider konnte ichs noch nicht testen, versuchs am Samstag Nacht.

mbG,
opasi ?(

Ähnliche Themen