Du bist nicht angemeldet.

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Team-Speak-Server

CLAUSEWITZ FÜR UNTERWEGS

„Die Strategie bestimmt den Punkt, auf welchem, die Zeit, in welcher und die Streitkräfte, mit welchen gefochten werden soll; sie hat also durch diese dreifache Bestimmung einen sehr wesentlichen Einfluss auf den Ausgang des Gefechts.“

Dieser Satz Clausewitz' aus den 1830er Jahren hat die Entwicklung der Waffentechnik bis heute überlebt und zeigt sich auf Ebene unserer Simulation beispielsweise hervorragend in der Einsatzplanung eines Package:
In Planung und Koordination der Aufgaben der einzelnen Flights im Package liegt die Grundlage, ob es erfolgreich wirken kann, sein Einsatz abgebrochen werden muss oder ob es, im schlimmsten Fall, aufgerieben wird.

Dass es dabei nicht darum geht, möglichst ausgefeilte Schlachtpläne zu entwerfen und komplizierte Manöver auszuführen, ist später aufbauend auf Clausewitz' Grundaussage in zahlreichen Studien als „Ökonomieprinzip“ erkannt und dargelegt worden. Basierend unter anderem auf den Tücken der FRIKTION, die wir bereits kennengelernt haben, kommt beispielsweise Einstein zu seiner Feststellung „Man muss die Dinge so einfach wie möglich machen. Aber nicht einfacher.“

Einfachheit beginnt für Clausewitz mit der Überlegenheit der Zahl und der Konzentration der Kräfte im Raum. „Die beste Strategie ist: immer recht stark zu sein, zuerst überhaupt und demnächst auf dem entscheidenden Punkt. [Es gibt] kein höheres und einfacheres Gesetz für die Strategie als das: seine Kräfte zusammenhalten.“

11

Donnerstag, 12. April 2018, 18:24



Post-Flight Report des C/O zur OP "18 Strong - part II" gem. Anlage!

Nach Auswertung der Flugaufzeichnungen bleibt festzustellen, unser gekennzeichneter und unbewaffneter Hilfskonvoi wurde von Su-24 der rossija Luftwaffe angegriffen!

Die UNO spricht von einem Kriegsverbrechen!

"Get ready Rossija!"

Der C/O

ANLAGEN

- Post Flight Report

Bild 1-4: Gesamtstatistik, verbliebene Kampfkraft

5. Abholung des C/O: SW of NAMHUNG :arghs:

6. TacView: Su-24 beim Angriff auf den UN-Hilfskonvoi

7. Konvoibild
»Dro16« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2018-04-10_220156.png
  • 2018-04-10_220608.png
  • 2018-04-10_220638.png
  • 2018-04-10_220753.png
  • 2018-04-10_214911.png
  • Angriff Hilfskonvoi.jpg
  • hilfslieferung.jpeg
»Dro16« hat folgende Datei angehängt:
-------------------------------------------------------------------------------------------------- Geboren zu fliegen, aber gezwungen zur Arbeit!

12

Freitag, 13. April 2018, 15:36

Debrief VIPER11

Ein interessanter und schwieriger Auftrag liegt hinter uns, mit schmerzlichen Erfahrungen. Die Situation war unglücklich, gepaart mit etwas Unvermögen und Blauäugigkeit. Aber im Einzelnen:

Im ersten Auftrag konnten bereits 2 oder 3 SA-11 Werfer zerstört werden, sodass die Einheit bereits dezimiert war. Somit gingen wir mit 6 AGM-88 und 6 AGM-65D ins Rennen, was vollkommen ausreichen sollte, zumal die SA-15 Stellung auch schon dezimiert war.
Ramp, Taxi und Takeoff auf Wonsan liefen ohne Probleme. Unsere Striker blieben am Boden und warteten auf unser "Go", um endlich in die Luft zu gehen. Letzte Absprachen mit dem ESCORTswaren getroffen und die Taktik schien gut.
Unser erstes Element mit Witch und mir ging, unter Schutz des ESCORTs an der Küste nach Norden, um die SA-6 auszuschalten. Unsere Striker sollten hier keine Überraschung erleben und freie Bahn haben. Bereits auf dem Anflug hatten Keules Jungs jedoch schon zu tun und befanden sich im Clinch mit MiG-31. Aber die intensive Ausbildung des letzten Jahres sollte sich auszahlen, unsere Fighter lehrten den Roten das Fürchten und schossen sie vom Himmel. Somit war der Weg für uns frei. Witch hatte die SA-6 früh aufgeschaltet und konnte seine HARM auf diese abfeuern. Treffer....der Weg ins Zielgebiet war frei. Unser zweites Element mit Caruso und Sneakpeek war derweil bereits auf der Jagd nach der SA-11. Im Briefing bekamen wir jedoch schon die Info von Intel, dass BUKHAN Ersatz-Werfer in Stellung gebracht hatte. Das Bataillon verfügte also über volle Stärke. Ebenso die SA-15. Wir hatten also wieder alle Hände voll zu tun, das Zielgebiet für unsere Striker frei zu räumen.
Caruso konnte mit seinen HARMS 2 SA-11 Werfer ausschalten, Sneakpeek einen weiteren. Somit verblieben noch 3. Unser zweites Element hatte also gut vorgelegt, somit sollten durch uns die verbliebenen 3 Werfer zerstört werden. 6 AGM-65 und 1 AGM-88 sollten doch ausreichen.

Um auf Nummer sicher zu gehen, prüften wir noch mal die SA-6 Stellung. Diese war down, somit drehten Witch und ich ins Zielgebiet ein. Witch feuerte hier seine zweite AGM-88 auf die SA-11, verfehlte das Ziel jedoch.
Unser zweites Element baute derweil eine CAP am Rande des Bedrohungskreises auf und stand dem ESCORT auf Abruf zur Verfügung.

Ich war dran, mit den AGM-65. Erster Anflug, einen Werfer in der Stadt ausgemacht, und Feuer. Die SA-11 begann jedoch auch auf mich zu schießen. Meine Maverick traf, die beiden SAM-Raketen konnten getrashed werden. Nun ging es auf die Suche nach den beiden verbliebenen Werfern. Im TGP war nichts auszumachen. Somit blieb nur offen, die SA-11 zu locken und zu schauen, von wo die Raketen aufsteigen. Also wieder ran geflogen und nach dem Missile-Launch abgedreht und die Rauchfahnen ausgemacht. Nun wusste ich, wo die SA-11 stand. Abdrehen, Missile trashen, neuer Anflug. Funktionierte soweit. Witch, der über mir eine Luftsicherung flog, konnte jedoch nicht mehr herausdrehen und wurde Opfer einer SA-11....Bullshit. Ich hätte ihm eine Holding-Area weiter draußen zuweisen sollen...

Unsere Striker scharrten derweil mit den Hufen, gab es hier doch bereits mehrfach die Anfrage des MC, wann die Jungs endlich aufsteigen können. Keule meldete eine klare Luftlage, ich gab die Freigabe zum Anflug auf die westlichen Bereiche mit dem Hinweis, dass die SA-11 noch aktiv ist.

Anschließend drehte ich wieder auf die SA-11 ein. Ich wusste nun, dass die Werfer in einem Hafengebäude bzw. unmittelbar daneben stand. Also feuerte ich zwei AGM-65 auf max. Range auf das Gebäude, in der Hoffnung, dass die Werfer mit zerstört wird. Da die SA-11 wieder zwei Raketen auf mich abgefeuert hatte, musste ich wieder rausdrehen. Und hier flog ich das Ausweichmanöver nicht zuende, sondern brach zu früh ab, sodass ich nur eine Missile trashen konnte, die zweite erreichte mich kurz nachdem ich das Manöver abgebrochen hatte....doppelt Bullshit. Das hätte ich nicht passieren dürfen und ich hätte es besser wissen müssen.
Meine beiden Mavericks trafen, jedoch konnten die Werfer nicht zerstört werden.

In der Folge flogen Caruso und Sneakpeek ein Abfangmanöver auf feindliche Attacker. Hierbei geriet Sneakpeek in den Bedrohungskreis der SA-11. Diese feuerte und Sneakpeek konnte den SAMs nicht mehr ausweichen. Auch er hing am Schirm.

Caruso konnte die Mission dann als einziger VIPER abschließen, mit 1 AA und 2 AG Kills. Gute Leistung. Ich selber bin nicht zufrieden, habe ich zwei meiner Leute verloren und konnte unser Ziel doch insgesamt 5 unserer Maschinen abschießen. Das darf nicht passieren.

Ich fand die beiden Missionen dennoch richtig klasse und es hat mir riesig Spaß gemacht. Die SA-11 ist eine Herausforderung und ich weiß, wir können sie knacken. Das hat nur meinen Ehrgeiz geweckt.
Danke an mein Team. Auch wenn wir dieses mal nicht so erfolgreich waren, es hat mir richtig Spaß mit euch gemacht.

Dro und Ziri, danke für die Mission und danke für das Leiten. Das war wie immer herausragend.
_____________________________________
Per aspera ad astra.


13

Montag, 16. April 2018, 08:20

Gipsy Flight

Etwas spät aber dennoch möchte ich noch ein paar Worte zum letzten Einsatz schreiben.

Eigentlich hatten wir alle gute Laune als es endlich nach einem kurzen Briefing unseres C/O Col Dro16

losging. Im Pit angekommen , Engine Start und dann zur Arming area rollen.

Waffen vom Boden Personal Scharf gemacht und dann auf die Freigabe unseres Sead `s warten.

Soweit so gut, als endlich die Freigabe kam ging es dann Direkt in die Target area.

Dort die ersten Bomben raus, D30 primärziele bis auf eine einzelne Destroyd.

Im 2. Run wollten wir noch die Stationären Ziele dem Erdboden gleich machen,

jedoch machte eine gut versteckte Sa11 uns da einen Strich durch die Rechnung.

Als ich in dem Moment als ich meine Tötliche Fracht abwerfen wollte Technische Probleme bekam,

(Standbild und blaue Schrift :cursing: :cursing: :cursing: ) traf mich eine Rakete und der Einsatz

war für mich beendet.( zum 2.ten mal).

Auch meine Kameraden fielen der Sa11 zum Opfer, die Nr.2 Freelancer konnte als einziger

unsere Homeplate erreichen.

Mit dem Einsatz selbst war ich zufrieden, nun gilt es herauszufinden wie ich mein
Onlineproblem in den Griff bekomme, Dank U5 lief es ja schon besser als das letzte mal.

Jedoch in dem Moment wo es in die Targetarea geht beginnen die Technischen Probleme.

Ein Anruf bei meinem Anbieter hat leider auch nichts gebracht, bei mir im Haus ist leider (noch)

keine stärkere Leitung möglich, also warten bis eines Tages der Herr der Leitungen (T-com...)

ein erbarmen hat.

Soweit so gut und an dieser Stelle wieder mal vielen Dank das ich dabei sein konnte.

Klasse Mission mit höhen (66 Treffer) und Tiefen (Sa11 beschuss :arghs: )

Danke an Dro16 und den Gipsy Flight, hat mehr als spaß gemacht mit euch zu Fliegen... :thumbsup:

Und natürlich an Ziri, immer wieder erstaunlich wie du den Funk Meisterst... :thumbsup:

Gruß Hunter 8)

Ähnliche Themen