Du bist nicht angemeldet.

Team-Speak-Server

CLAUSEWITZ FÜR UNTERWEGS

„Die Strategie bestimmt den Punkt, auf welchem, die Zeit, in welcher und die Streitkräfte, mit welchen gefochten werden soll; sie hat also durch diese dreifache Bestimmung einen sehr wesentlichen Einfluss auf den Ausgang des Gefechts.“

Dieser Satz Clausewitz' aus den 1830er Jahren hat die Entwicklung der Waffentechnik bis heute überlebt und zeigt sich auf Ebene unserer Simulation beispielsweise hervorragend in der Einsatzplanung eines Package:
In Planung und Koordination der Aufgaben der einzelnen Flights im Package liegt die Grundlage, ob es erfolgreich wirken kann, sein Einsatz abgebrochen werden muss oder ob es, im schlimmsten Fall, aufgerieben wird.

Dass es dabei nicht darum geht, möglichst ausgefeilte Schlachtpläne zu entwerfen und komplizierte Manöver auszuführen, ist später aufbauend auf Clausewitz' Grundaussage in zahlreichen Studien als „Ökonomieprinzip“ erkannt und dargelegt worden. Basierend unter anderem auf den Tücken der FRIKTION, die wir bereits kennengelernt haben, kommt beispielsweise Einstein zu seiner Feststellung „Man muss die Dinge so einfach wie möglich machen. Aber nicht einfacher.“

Einfachheit beginnt für Clausewitz mit der Überlegenheit der Zahl und der Konzentration der Kräfte im Raum. „Die beste Strategie ist: immer recht stark zu sein, zuerst überhaupt und demnächst auf dem entscheidenden Punkt. [Es gibt] kein höheres und einfacheres Gesetz für die Strategie als das: seine Kräfte zusammenhalten.“

1

Dienstag, 6. März 2018, 21:48

Teamausbildung 06.03.2018

Lieber Dro,

der Start der Mission war echt nicht fair für einen BARCAP in Ausbildung. Die beiden MiG-29a haben uns schon etwas überrascht, den beiden konnten wir uns noch erwehren, das U.S. Office, welches mich dann in 18.000ft angriff, war jedoch ein zu starker Gegner für mich. Ich hatte einfach keine Chance.

*SARKASMUS AUS*

Mal im Ernst, BMS hat sich heute leider mal von seiner weniger schönen Seite gezeigt. Nachdem die beiden MiGs down waren, befand ich mich in ca. 18.000ft und explodierte plötzlich. Ich dachte eigentlich, ich hätte eine MiG übersehen und wäre von einer Heater getroffen, aber es stellte sich dann heraus, dass ich mit einem Office kollidiert bin.
Im ACMI konnte ich das nicht sehen und in der Luft schon gar nicht. Nun ja, etwas frustrierend, so den Abend zu beenden.

Gute Nacht zusammen
»Paladin« hat folgendes Bild angehängt:
  • 2018-03-06_205958.png
_____________________________________
Per aspera ad astra.


2

Mittwoch, 7. März 2018, 20:54

Hey PALADIN

das ist wirklich sehr aergerlich und unverstaendlich, mit WAS oder WEM Du da im klaren Himmel zusammengestossen bist...

Die Aussage "OFFICE" im debrief bildschirm ist sicher irrefuehrend

Der Staffelserver (wenn es denn an dem lag?) hat sich da wirklich nicht von seiner besten Seite gezeigt, denn ZEITGLEICH mit Deiner midair collision verlor ich kurzfristig den Kontakt zum Server - hatte nur Aussenansichten und kein IVC mehr

Unsere flight STUD1 - bestehend aus mir und TOSCHI als meine No2 - gingen dann mit etwas Verspaetung airborne , aber da genuegend "Luft" zu unserer TOT existierte gab es dadurch keine Probleme. Wir mussten sogar noch ein Holding ausserhalb des Korridors fliegen um Zeit zu zerschlagen
Unser IP lag urspruenglich AUSSERHALB des Korridors - das war taktisch natuerlich FALSCH - er wurde nach innen verlegt und ein "angle-off" PopUp attack - so wie in der A2G Clinic 2 geschult - geplant

Absprache und Durchfuehrung wurde 1a umgesetzt, die erste Bombe wurde SEKUNDENGENAU ausgeklinkt
Die lange Bruecke wurde 4 mal getroffen - Status anschliessend 0%

Nach diesem Angriff ging es auf FL210 innerhalb des Korridors
Nach Unterstuetzung wurde nicht gerufen so traten wir den Weg an, den die Striker normal am Besten beherrschen: RTB
...nicht ohne noch am Ende des Korridors auf Anfrage zur verfuegung zu stehen bis wir unser selbst ernanntes BINGO erreicht hatten.
Dann die Nachfrage bei MC => es gab nix mehr zu tun ausser das VISUAL in KUNSAN zu testen

Wir stiessen im low level bis Meldepunkt "N" durch, zogen auf 1500 ft AGL und meldeten wenig spaeter 5 NM INITIAL RWY 18 for overhead break

TOSCHIs Fahrwerk ging nicht heraus - Sichtkontrolle durch mich bestaetigte dieses EMERGENCY
Er startete durch und wir flogen einen erneuten Anflug, diesmal via Meldepunkt "E"

Bei 300 kts benoetigt man ab der Bruecke SSANG-NI einen konstanten 20 Grad Bank Turn um fast genau auf dem verlaengerten Final heraus zu kommen

Erneuter overhead break (mal nach Osten, da in Echelon right dort angekommen) - TOSCHI vergroesserte seinen turn nach Westen ueber Wasser, erklaerte MAYDAY MAYDAY MAYDAY und landete Gear up auf der Alternate RWY 06 problemlos (auf den leeren Aussentanks).

Anschliessend musste ich leider das game verlassen....


Schlussbemerkung:
Fuer mich in dieser Lage (letzte Woche wurde klar, dass die gegnerischen Parteien sich NICHT an die Absprachen halten) unerklaerlich, dass nach den Angriffen im tief innerhalb des feindlichen Landes verlaufenden Korridors der weite Rueckflug (und dann auchnoch in grosser Hoehe) geplant wurde
Besser waere, auf dem Absatz kehrt und raus da...
aber Befehl ist Befehl !
2cents for the discussion

3

Donnerstag, 8. März 2018, 20:31

Also was da mit Paladin passierte ist schon sehr seltsam. Außerdem war es extrem schade, dass er so früh aus dem Game war. Ich habe nicht mal ein ACMI davon, da ich erst auf dem Anflug zur CAP einschalten wollte.... Aber mal von Anfang an.

Abflug mit Keule und Sneakpeek, 60 Sekunden dahinter Frosty mit Paladin.

Und wie letzte Woche, auf dem Weg nach ENKAS, Spike MIG29, 10 Uhr :help: Direkt FENCE IN, Formation war noch nicht gegeben, aber egal. Dann hatte ich Radarkontakte aus der Richtung auf 21.000ft. Ich konnte Einen davon sofort aufschalten und bei M11 schießen (3nm unter Limit). Es gab keine große Zeit für ein Crancking, da die feindlichen Missiles schon inbound waren, zum Glück ging meine 120er noch im Abdrehen Pitbull und ich konnte das Defensivmanöver zu Ende fliegen. Sneakpeek fand so schnell kein Ziel und dreht ab, so das Paladin sich der zweiten 29er annehmen konnte, ohne Probleme. Puh, dann war die erste Aufregung vorbei und Paladin weg. Verdammt, dachte ich, so früh im Flug vom Himmel geholt, Bullshit. Aber es war ja anscheinend ein BMS Bug.

Zu Dritt ging es dann weiter in die CAP Area wo die einzelnen Angriffe der MIG29 sehr ruhig und koordiniert von uns gelöst wurden. Ich konnte hier ein paar taktische Manöver ausprobieren und mir ein paar Referenzpunkt erarbeiten, welche uns in der weiteren Ausbildung helfen könnten. (z.B., Bild_01, Single Posthole Manöver, mit 15.000ft Höhenunterschied zum Gegner und Element, dadurch wurde ich nicht aufgeschaltet und konnte eine schönes Pressing fliegen... :thumbup: )

Seitdem flog ich als Nr. 3 ca. 12nm hinter meinem Element. Konnte mir die Situationen angucken und wie bei dem Angriff auf ein 3-Ship MIG29A die dritte Maschine in aller Ruhe vom Himmel holen. (Bild_02)

Dann plötzlich ein Spike MIG29 auf meiner 9 Uhr. Verdammt, da war ein Flugplatz, wo wir eigentlich immer beim Vorbeiflug auf die Runway guckten ob da nicht was steht. Und tatsächlich stiegen da zwei Scrambler hoch. Hier ging alles ganz schnell. Dogfight Override Mode an, erste MIG bei 5,3 nm Abstand aufgeschaltet und mit der Heater erwischt. (Bild_03) Ich konnte auch die zweite MIG direkt ausmachen, hatte aber nicht bemerkt, dass die Erste noch im Lock war. Somit verschoss ich die Zweite Heater ebenfalls auf die erste MIG. Mist, das bedeutete direkt Fight mit der Gun. Ich konnte mich aber sehr schnell hinter die MIG bringen die dann (typischer Weise) in den Energiekampf überging und nahezu senkrecht nach oben schoss. Meine F-16 war aber zum Glück schon recht leicht (3.800 lbs FUEL) und so konnte ich da mitgehen und sie mit der Gun abschießen. (Bild_04) Mein beiden Mitsteiter kamen noch zur Hilfe, aber da war der Kampf schon vorbei. Hier war die Absprache zwischen uns aber sehr gut. Sie fragten nach meiner Postion um entscheiden zu können, ob ein 120er in Frage kam oder nicht. In dem Fall wäre es für mich tödlich gewesen. Gute SA von den Jungs.

Das war dann aber genug Spaß für den Abend. Wir hatten alle nur noch wenig Waffen, ich noch weniger Sprit und Skywalker drohte mit weiteren drei Gruppen on Air, also hieß es RTB. Da hätten wir keine Chance gehabt.

Somit flogen wir Drei nach KUNSAN und konnten dort ohne Zwischenfälle landen.

Das war insgesamt doch ein erfolgreicher Abend, ich denke Sneakpeek hat was mitgenommen.
Danke an alle, war wieder mal richtig gut :thumbsup:

Gruß
Keule
»Keule« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20180306_01.JPG
  • 20180306_02.JPG
  • 20180306_03.JPG
  • 20180306_04.JPG
-------------------------------------------------
Krieg ist leichter angefangen als beendet.
(Napoleon Bonaparte)